Maulwurfgruppe

Laterne, Laterne...

Wir, die Maulwurfgruppe haben uns dieses Jahr für eine „Regenbogen – Handabdruck“ Laterne entschieden. Gerade in dieser Zeit, möchten wir etwas buntes, helles und freundliches, den Kindern mit auf den Weg geben.

Bastelanleitung und Material

  • Für diese Laterne benötigen wir Architektenpapier  und „Käsedosen“
  • Die Farben des Regenbogens ( Fingerfarbe )
  • Die Laternen können individuell gestaltet werden.
  • Wir haben uns für bunte Märchenwolle entschieden.
  • Der Aufhänger ist ein Pfeifenputzer .
  • Heißklebepistole

Erst einmal wurde eine Hand mit Fingerfarbe in der Regenbogenfolge bemalt.

Danach legten wir die Hand mehrmals auf das Papier ab.

Wenn alles getrocknet ist, kleben wir das Architektenpapier und die Käsedosen zusammen.

Nun suchten die Kinder sich die Märchenwolle aus. Diese wurde dann am Rand der Käsedosen geklebt.

Zum Schluss befestigten wir den Pfeifenputzer an die Laterne für den Laternenstab.

 

Somit ist unsere bunte Laterne fertig.

Wir wünschen euch einen schönen bunten Herbst. Bleibt gesund! Alles wird gut!

Der Herbst ist da!

Liebe Eltern und liebe Kinder ,

Der Herbst, der Herbst ,der Herbst ist da.....

Ja, so langsam beginnt die Herbst  Zeit, wir die Maulwürfe  machen es uns, in  unserer Gruppe so richtig gemütlich.   Im Morgenkreis besprechen wir das  Thema " Herbst" . Das sich die Tiere einen Vorrat an Futter zusammen suchen oder das die Blätter im Herbst eine andere Farbe bekommen.  So werden Fragen rund um den Herbst besprochen.

Ein "neues" Singspiel , der " Katzentanz" ist bei uns, gerade sehr beliebt. Schnell wurden Kopfbedeckungen mit Tieren gebastelt und schon wird gesungen. Mit Gitarre und den Kinderstimmen hört sich das Lied wunderschön an. Die Kinder lieben es sich in den Rollen der Tiere zu verwandeln.

Einige Maulwurf Eltern berichten, dass ihre Kinder das Lied zu Hause rauf und runter spielen.  Das freut uns.

Aktuell lesen wir mit den Kindern das Buch " Räuber Hotzenplotz "

Gespannt sitzen alle zusammen und hören zu.  Am liebsten würden sie das Buch auf einmal auslesen, aber da geht doch Spannung verloren. Also kommt von Tag zu Tag eine neue Geschichte dazu .

Unsere Bauecke und die Schienen Eisenbahn sind momentan bei den Kindern der Renner. Dabei spielen die Kinder gemeinsam, sie bauen zusammen auf und dabei entstehen neue Freundschaften.

 

Bald ist St. Martin

Unsere Laterne wird diesmal eine " Alles wird Gut" Laterne

Jedes Kind wird einen Handabdruck auf Architekten Papier drucken. Der Abdruck soll im Regenbogen Farben bunt gestaltet werden. Lasst euch überraschen!

 

Dies war ein kleiner Ausschnitt eines Tagesablaufes.....

Wir wünschen euch alles Gute, bis zum nächsten Mal

Neuigkeiten aus der Maulwurfgruppe…

Wir begrüßen ganz herzlich:

Deylon, Felix, Jonas und Emir in der Maulwurfgruppe.

Gemeinsam mit den Kindern haben wir unsere Regeln für die Gruppe erarbeitet.  Diese haben wir auf eine Magnetwand immer sichtbar für die Kinder in der Gruppe aufgehängt. Täglich werden die Regeln  im Kreis besprochen. Die Kinder benennen die Regeln und erklären sie.

Eine kleine Magnetwand mit Magnet – Buchstaben regt die Kinder zum schreiben ihres Namens an oder sie spielen Schule und schreiben Wörter die sie schon kennen an die Wand.

Für eine gemütliche Beleuchtung unter der Treppe sorgen unsere neuen Lampen.

Schaut mal ...   

Als der Schneekönig verschlafen hatte

Mia blickt in den Winterhimmel. Wann schneit es endlich?
„Bring Schnee!“, ruft sie zu der dicken Wolke hinauf.
„Geht nicht“, hallt es zurück und ein Männlein, das einem kleinen Schneemann ähnelt, hüpft von der Wolke und landet vor Mia.
„Willi Schnifix mein Name“, sagt es mit einer Verbeugung. „Ich bin ein Ururgroßnachneffe des Schneekönigs.“
„Es gibt keinen Schneekönig“, sagt Mia. „Schon gar nicht gibt es kleine Männlein, die von Wolken hüpfen.“
„Hihi“, kichert Willi Schnifix. „Mich soll´s nicht geben? Ha! Da zwick mich doch gleich einer am Bauch! Siehst du? Aua! Das tut weh! Huhu! Du siehst, mich gibt es. Hab ich doch gleich gesagt. Und überhaupt, wie kann…“
Das Männlein redet und redet und scheint gar nicht mehr aufzuhören.
Mia lacht. “Okay! Okay! Und was willst du mir jetzt erzählen, du komischer Ururgroßnachneffe?”
Jetzt blickt das Männlein traurig drein. “I-i-ich brauche deine Hilfe”, stammelt es. “In Not bin ich. Nein, das heißt, nicht ich, sondern der Schneekönig ist´s, der in der Patsche sitzt.”
“Der Schneekönig?” Mia wundert sich. “Es gibt keinen Schneekönig. Sieh dich um: Es gibt nicht einmal Schnee.”

Das Männlein seufzt. ”Das ist ja das Problem. Der Schneekönig hält noch immer Winterschlaf. Wenn kein Wunder geschieht, fällt der Schneewinter in diesem Jahr aus.“
„Was für ein Wunder muss denn geschehen?“, fragt Mia.
Das Männlein sieht Mia bittend an. „Komm mit! Sag du dem Schneekönig, dass Winter ist und dass alle auf ihn warten! Bitte. Es eilt.“
„Aber wo finde ich den Schneekönig?“, fragt Mia ratlos.
„Nichts leichter als das.“
Willi Schnifix gibt Mias Schaukel einen Schubs, die schaukelt los, hoch und höher himmelwärts, und Mia und das Schneemännlein fliegen weit nach Norden. Spannend ist das.
„Wo wohnt denn der Schneekönig?“, fragt Mia aufgeregt.
„In einer Wolke direkt über dem Nordpol”, antwortet Willi Schnifix. “Und da sind wir auch schon.“
Die Schaukel landet auf einer Wolke vor einem verschneiten Schloss mit hell erleuchteten Fenstern. Neugierig linst Mia durch die Fenster. Wirklich, da liegt der Schneekönig auf einem dicken Kissen und schnarcht.
„Längst müsste er unterwegs sein“, quengelt das Schneemännlein.
„Stimmt“, sagt Mia und klopft ans Fenster. Sie muss sehr laut klopfen, bis der Schneekönig endlich ein Auge öffnet. Er reckt sich, gähnt und öffnet die Tür.
„Hallo!“, staunt er. „Was verschafft mir die Ehre deines Besuches?“
„Ich möchte dich abholen, Schneekönig“, sagt Mia. „Es ist Winter, und die Menschen warten auf dich.”

„Hm. Warum?“, wundert sich der Schneekönig.
“Es ist Winter!”, ruft Willi Schnifix laut.
“Alle Kinder warten auf dich”, brüllt Mia noch lauter.
“Winter? Kinder?”, fragt der Schneekönig. ”Aber warum schreit ihr so laut? Ich bin doch nicht taub!”
Er streckt prüfend die Nase aus dem Fenster, schnuppert und sagt: “Ihr habt Recht. Ich rieche Schnee. Rasch, geht mir aus dem Wege! Ich habe es eilig.”
Und ehe sich Mia und Willi Schnifix versehen, braust der Schneekönig mit lautem Getöse an ihnen vorbei und jagt südwärts über den Himmel.
“Wow!” Mia muss vor lauter Staunen blinzeln und auf einmal sitzt sie wieder im Garten auf ihrer Schaukel. Hat sie den Besuch beim Schneekönig nur geträumt? Und wo ist Willi Schnifix? Mia sieht sich um. Dann schnuppert sie. Es riecht nach Schnee.
Sie blickt zum Himmel. Erste Schneeflocken wirbeln durch die Luft.
„Es schneit“, jubelt Mia. „Juchhu! Der Schneekönig ist da.”
Sie springt auf und geht in den Keller, den Schlitten holen. Wie schön! Endlich Schnee…

 

© Elke Bräunling

Die Maulwürfe im Herbst 2019

Hallo liebe Leser

In diesem Jahr haben die Kinder wieder sehr kreativ und individuell aus verschiedenen Materialien St. Martin ́s Laternen gebastelt. Schaut euch diese hier an...

In unseren Morgenkreisen haben wir mit den Kindern St. Martins Lieder gesungen. Wir freuen uns auf das diesjährige St. Martinsfest und besonders auf das große Feuer.

Die Maulwurfgruppe im Juli 2019

Liebe Eltern , liebe Kinder

Nun ist die Zeit des Abschieds gekommen!  In ein paar Wochen fängt euer  1. Schultag an und ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Liebe Nele, liebe Hanna, liebe Clara, lieber Julian und lieber Benjamin wir wünschen euch von ganzen Herzen alles Gute, Freude am Lernen,  neue Freunde und ein erfülltes Leben. 

Mutter Löwenzahn
© Martina Decker

Mutter Löwenzahn schaut ihren Kindern nach
Ein Windhauch schickte sie auf Wanderschaft
Nur zweie sind noch dageblieben
die hat der Wind nicht fortgetrieben.

„Doch wird auch ihre Zeit bald kommen“, 
denkt Mutter Löwenzahn beklommen.
Sie flüstert ihnen zu – ganz leise
„Macht euch bereit für eure Reise!

Ich wünsch euch eine schöne Wiese, 
so groß und grün wie diese.
Mit guter Erde, dass ihr keimen könnt
und Sonnenschein, der euch verwöhnt.
Auch ab und zu ein bisschen Regen –
ihr braucht ihn, um zu überleben.
Im nächsten Jahr steht ihr dann leuchtend Gelb
Ich weiß nicht wo auf dieser Welt
und…“

Eine zarte Brise
zieht über die Wiese
alle Kinder nun auf Wanderschaft
Mutter Löwenzahn schaut ihren Kindern nach.

Mit einem weinenden und lachenden Auge verabschieden wir uns von euch  Angelina, Angie und Sandra

Wir wünschen allen Eltern und Kindern schöne, sonnige Sommer Ferien. 

Die Maulwurfgruppe im Juni 2019

Unser Kinderbeet 2019

 

Im Frühjahr haben wir in einer kleinen Kiste neues Gemüse vorgezogen. Paprika, Gurken, Tomaten und Kürbis.

Als die Pflanzen stark genug waren, haben wir sie gemeinsam in unser Beet umgepflanzt. 

 

Zusätzlich haben wir noch Möhren, Radieschen, Erdbeeren, Weintrauben und rote Kohlrabi gepflanzt. Diese durften jedoch direkt ins Freiland.

Ungenutzte Flächen wurden mit Bienenfreundlichen Blumen bestückt.

Die ersten Erdbeeren haben wir schon vernascht und die Radieschen schmecken sehr gut.

Beim Rest müssen wir uns noch etwas gedulden.

Die Maulwurfgruppe im April 2019

Hallo liebe Eltern und Kinder!

Unsere diesjährigen Osternester sehen so aus:

Wir benötigten folgende Materialien: 

  • 1 durchsichtigen Eimer
  • Leder 
  • Filz
  • Pfeifenputzer 
  • Holzblumen
  • Bedruckte Pappe 
  • Heißklebepistole
  • Erde
  • Weizensamen 
  • Wasser

 

Alle Kinder durften ihre Osternester individuell gestalten. Jeden Tag wurde der Weizen gegossen.

Mit einer Metallic – Farbe haben die Kinder die Eier gefärbt. Mit  Handschuhen und Farben wurden die Eier sehr schön bunt. Vor allem  hatten die Kinder einen viel Spaß  

Die Maulwurfgruppe im März 2019

Ostern naht !!

Eine weitere spannende Zeit naht. Das Osterfest rückt immer näher. Damit diese Zeit spannend bleibt, gestalten wir unsere Gruppe immer wieder anders. Wir basteln, singen und spielen.

Besonders beliebt ist das Lied ,,Stups der kleine Osterhase“

Die Maulwurfgruppe im Februar 2019

Rückblick auf die närrische Zeit

Wir die Maulwürfe schauen auf eine närrische und piratenreiche Karnevalszeit zurück. Wir hatten für unsere Gruppe dieses Jahr das Motto ,,Piratenschatzinsel“. Die Kinder hatten sich dieses Thema gewünscht und haben auch reichlich für unsere Gruppe gebastelt, damit wir die Piratengruppe werden.

Das ist unser riesiger Totenkopf der unsere Gruppentüre schmückte. Damit er mehr auffällt, haben die Kinder selber noch Girlanden gebastelt.

Das alles in Piratenfarben: Rot, Schwarz, Weiß

Ein paar unserer Kinder haben einen Piraten selber gebastelt. Mit etwas Hilfe und vielen verschiedenen Materialien ist ein großer Pirat entstanden.

Passend zu unserem Thema haben wir Piratenhandabdrücke gestaltet. Die Kinder haben ihre Hände in unterschiedlichen Farben angemalt, sodass die Hand dann wie ein Pirat aussieht. Durch das Aufkleben des Wackelauges und aufmalen einer Augenklappe wirken sie echt und sind sehr originell.

Kindertagesstätte

"Am Feldrain"
Am Feldrain 40
41844 Wegberg

 

Leiterin: Brigitte Rütten

Telefon: 02434 - 91911
E-Mail:

amfeldrain@kindergarten-wegberg.de 

Kindertagesstätte "Beeckerwald"
Am Feldrain 14
41844 Wegberg


Leiterin: Jana Welker
Telefon: 02434 - 1717
E-Mail:

beeckerwald@kindergarten-wegberg.de

Die Anmeldung erfolgt über den Heinsberger Kita-Navigator:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Trägerverein des privaten Kindergartens Wegberg e.V.